Letzte Beiträge

-Eröffnungsfest- 21.03.2018

– Herzlichen Dank –

Es war wirklich eine gelungene Eröffnung!

Herzlichen Dank für euer zahlreiches Erscheinen, die vielen Glückwünsche und netten Worte zur Eröffnung.

Ein großes Dankeschön an all die lieben Menschen, die zum Gelingen dieses besonderen Tages beigetragen und mich so großartig unterstützt haben.

Es wird immer ein unvergesslicher Tag für mich bleiben!

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

– das hatten wir versprochen.

Jetzt wollen wir Wort halten und den Zauber des Anfangs mit euch teilen.

 

– Programm –

21.03.2018 von 09 -17 Uhr

Hocheck 97 4891 Pöndorf

10.00 Uhr

„Der Frühling lässt sein blaues Band…“
Ein Ausflug in die Welt der Frühlingskräuter mit der Kräuterhex vom Wiesenberg Monika Rosenstatter.

12.00 Uhr

„Schauen – Riechen – Schmecken“ Vorführung und Verkostung mit Irmi Rumberger. Einfache, aromatische Brote mit Kräutern für die ganze Familie.

14.30 Uhr

„Der Garten der weisen Frau“ – Karoline Schnepps Einen kleiner Einblick in die Gartengestaltung im geomantischen Sinn. Wie kann ich den Garten beleben

und für mich heilende/heilige Plätze schaffen…

 

Sieben Fichten – eine Idee wird Wirklichkeit…

 

7.12.2019 – Internationaler Tag des Honigs

Liebe Freunde der Sieben Fichten!

Heute ist der Internationale Tag des Honigs, wohl vermutlich auch deswegen weil der 7. Dezember zudem der Gedenktag des Heiligen Ambrosius, des Schutzpatrons der Bienen und Imker, ist.

Wie passend scheint dieser Tag in der Vorweihnachtszeit, wo für Weihnachten gebacken wird und Honig zB eine wichtige Zutat in köstlichen Lebkuchen ist. Es hat alles seinen Sinn – in viele süße Bäckereien werden wärmende und stimmungsaufhellende Gewürze und Zutaten eingebacken, die die Menschen in der dunklen Jahreszeit unterstützen.

Honig hat viele gute Eigenschaften, wirkt antibakteriell, antibiotisch, lindert Husten, ist wundheilend und regeneriert die Haut. Wer zB offene, aufgesprungene Lippen hat, kann durch regelmäßiges Auftragen von Honig auf die Lippen Positives bewirken. Und natürlich geht nichts über ein morgendliches Butterbrot mit köstlichem Honig – vielleicht sogar auf selbst gebackenem Brot aus einem unserer Kurse? 😉

Seit geraumer Zeit ist auch Oxymel (= Sauerhonig) in vieler Munde. Dabei handelt es sich um eine Komposition aus Honig und Essig, die schon Hildegard von Bingen verwendet haben soll. Zahlreiche Rezepte finden sich in Büchern und im Internet, auch Varianten unter Zugabe verschiedener Kräuter. Für die Herstellung von Oxymel empfiehlt sich naturbelassener Honig ohne Zusätze.

Der Honig, der heuer im Kipfengraben entstanden ist, kommt bei unseren Kunden gut an und wir freuen uns außerordentlich darüber. Wie ich euch schon einmal erzählt habe, gibt es verschiedene Größen und sogar Gläser mit Waben.

Wer also noch auf der Suche nach wertvollen und wertigen Weihnachtsgeschenken ist, ist in unserem Hofladen herzlich willkommen. Ich freue mich, den einen oder anderen von euch zu sehen!

Honigsüße Grüße aus dem Kipfengraben sendet euch
Sylvia

29.11.2019 – Weihnachtsgeschenke

Liebe Freunde der Sieben Fichten!

Es kehrt Ruhe ein im Kipfengraben – die Tage werden kürzer, die Nächte länger.
Mit großer Freude, Ausdauer und vor allem Hingabe haben meine fleißigen Helfer gemeinsam mit mir weihnachtlich dekoriert und den Wald zum Leuchten gebracht.
Die Dunkelheit kann kommen – Lichterketten, Lampen und Laternen strahlen ihr entgegen.
Mit dem nahenden Advent kommen auch Gedanken an Weihnachten und Weihnachtsgeschenke.

Ich habe duftende, geschmackvolle und kreative Produkte für euch vorbereitet und liebevoll in Form von kleinen Paketen zusammen gestellt.
Beschenkt eure Lieben mit regionalen Teemischungen, duftendem Räucherwerk inklusive passender Räucherschale, Honig oder Waben aus dem Kipfengraben, Kräutersalz und vielem mehr.

Oder noch besser: Gönnt euch selber etwas Gutes für die Sinne (solange der Vorrat reicht).

Für Spezialwünsche und Bestellungen bin ich gerne zu haben 🙂

Ich schicke euch duftende, nadelige Grüße aus dem Wald,
Sylvia

P.S.:
Falls es die nächsten Wochen stressig werden sollte, denkt daran:
Inne halten, Augen schließen, TIEF ATMEN und dabei an den frischen, harzigen Duft von Fichten denken.

19.11.2019 – Unsere Bienen

Da habe ich bei meinem Update doch glatt die Überfleißigen im Kipfengraben vergessen – Asche auf mein Haupt!

Seit Juni haben viele emsige Mitarbeiter ihr Zuhause bei den 7 Fichten bezogen – die BIENEN 🍯
Sie haben den Sommer über eifrig und beständig gesammelt, sodass wir nun sehr stolz auf eine beachtliche Ernte an Honig blicken können.
Ein herzliches DANKE an jedes liebe einzelne Bienchen aus den insgesamt 10 Bienenstöcken. Und natürlich auch ein großes DANKE an die Firma BIENENLIEB, die unsere neuen Bewohner mit viel Einsatz und Engagement betreut.

Wir teilen dieses wunderbare Zusammenspiel aus Pflanzen, Sonnenlicht und Fleiß natürlich liebend gerne mit euch – der 7 Fichten Honig ist ab sofort in unserem Hofladen erhältlich
Um verschiedenen Wünschen und Bedürfnissen gerecht zu werden, gibt es das flüssige Gold in verschiedenen Größen:
15 g / 130 g / 200 g / 430 g und eine Sonderabfüllung mit Wabe

Zusätzlich noch ein paar Infos für euch:
Neben dem unvergleichlichen Geschmack, den Honig bietet, gilt er als fantastische Kraft-, Aufbau und Nervennahrung und schleust Sonnenlicht in unsere Zellen ein (wichtig in der dunklen Jahreszeit).
Honig mit Brennesselsamen gemischt ergibt zB ein wahres „Alpen-Doping“.
Auch als Schönheitsmittel ist Honig einsetzbar: 2-3 Esslöffel Honig mit Milch oder Schlagobers vermischt und in die Badewanne gegeben pflegt und schenkt uns samtige, geschmeidige Haut.

Ich freue mich auf euren Besuch !

24.10.2019 – Kipfengraben update

Irgendwiiie … hatte ich mir das mit den regelmäßigen Tagebucheinträgen etwaaaaaaas anders vorgestellt …
Nun ist der Sommer vorüber und wir sind mitten im Herbst gelandet (ich gestehe: mit den vielen Herbstblättern muss ich mich noch anfreunden …..) – und ich möchte euch updaten, was bei den 7 Fichten die vergangenen Monate so los war.
Ich kann euch sagen, VIEL hat sich getan!!!

Hier meine Neuigkeiten aus dem Kipfengraben:

Die Alpakas haben ein zweites Gehege bekommen. Es war notwendig, dass wir oberhalb des Hofes in der Nähe der „Alm“ ein neues errichtet haben. Ich bin sooooo stolz, was Schurli und ich in ein paar Tagen im wahrsten Sinne des Wortes auf die Beine gestellt haben. Die Alpakas haben sich relativ schnell an die neue Umgebung gewöhnt … und ich freue mich über meine zimmermanns(frau?)mäßigen neuen Fertigkeiten

Auch das Element Wasser hat im Kipfengraben eine weitere Dimension bekommen. Helge hat gemeinsam mit tollen Helfern, Handwerkern und guten Seelen einen wunderschönen Bachlauf geformt. Es war wahrlich ein Moment der Verzückung bei den Anwesenden, als das Wasser sich das erste Mal sprudelnd seinen Weg über die Steine gesucht hat … und erst das Geräusch!

Der Kräutergarten hat sich in Hülle und Fülle verschenkt, ebenso der Gemüsegarten (lieber Zucchini verzeih mir, wenn ich dich eine Zeit lang Mal etwas weniger im Blick haben sollte …. aber „too much is too much“).
Ein herzlicher Dank gilt meinen freiwilligen guten Geistern, die mir beim Zupfen, Rupfen, Jäten, Ernten und Weiterverarbeiten helfen. Was tät´ ich ohne euch! Hildegard, Verena, Andrea … 🙂

Neben all dem Erfreulichen gibt es auch traurige Nachrichten:
Ein Marder hat in unserem Hühnerstall die Vorzüge einer fixen Versorgungsstation erkannt. Konnten wir seinen ersten Besuch noch erhobenen Hauptes verdauen, so war der 2. eindeutig zu viel … vorerst gackert es also nicht bei den 7 Fichten.

Auch mussten wir uns von unserer lieben Alpaka-Dame Gudrun verabschieden. Die Erinnerung an Gudrun und ihre wunderschönen dunklen Augen bleibt. In unseren Herzen und in Gestalt des im Juni 2019 geborenen „Max“ sowieso. Danke, liebe Gudrun für die schöne Zeit bei uns.

Doch: das Leben ist ein Kommen und Gehen. So staunten wir nicht schlecht, als wir kürzlich an einem Sonntagmorgen aus dem Schlaf gerissen wurden. Großes Bellen und Gezeter vor dem Haus. Was war geschehen?
Kurz noch konnte ich einen Blick auf unsere Hündin Bashima erhaschen … in ihrem Maul ein kleiner, verschreckter Fellknäuel. Gretchen, eine Glückskatze, trat in unser Leben. Eine entzückende kleine Katzendame, die Helge´s und mein Herz im Sturm erobert hat.

Und dann – last but not least – 7 Fichten goes North America:
Seit einigen Wochen ist unser Wald um ein Tipi mit 7 Meter Durchmesser reicher! Die Vorbereitungsarbeiten (Bäume fällen, Untergrund vorbereiten usw.) dauerten sogar länger als die eigentliche Aufstellzeit. Das Tipi stand dann innerhalb von zwei Stunden. Die Feuerstelle im Inneren des Zeltes ist getestet und wir freuen uns auf schöne Abende, Seminare usw.
Also: wundert euch nicht, wenn im Kipfengraben zukünftig – im wahrsten Sinne des Wortes – der Rauch aufgeht!

Das war´s fürs erste aus dem Wald …
… und nachdem ich wirklich so im Tun und beschäftigt bin … verrate ich euch etwas:
In Zukunft werden euch hier zwei Verbündete aus dem Wald regelmäßig erzählen, was los ist …
Lasst euch überraschen!

Ich wünsche euch eine bunte, frohe Herbstzeit – hoffentlich auf bald!
Sylvia aus dem Wald